Kurse 01 • Fotoworkshop »Storytelling« im Kloster Plankstetten vom 25. bis 27.05.2018

Fotoworkshop

Fotokurs – Storytelling/Journalistisches Fotografieren/Repotage Motive für Artikel, Webseiten, Blogs zu fotografieren

Technisch gute Fotos zu machen ist heutzutage keine Kunst mehr. Die Software der Kameras ist inzwischen so gut, dass fast immer richtig belichtete und scharfe Bilder entstehen. Neben der Technik sind noch Gestaltungsregeln zu beachten um ein funktionierendes Bild zu bekommen. Hierzu gibt es unzählige Lehrvideos und Artikel im Netz und stapelweise Bücher. Wer etwas Zeit investiert, der kann sich die Grundlagen der Gestaltung aneignen.

Nur sind technisch perfekte Fotos mit einer klaren Aussage noch lange nicht ausreichend eine komplexere Geschichte zu erzählen. Gerade wenn man Bilder für redaktionelle Beiträge macht, aber auch bei der Darstellung des eigenen Hofes, der Arbeitsprozesse und der Produkte gehört eben mehr dazu als zu verstehen, was die Blende macht und wie man den Goldenen Schnitt einsetzt.

Welche Motive brauche ich und wie wähle ich die Bilder aus.

Wenn ich als Fotograf von einer Werbeagentur, einer Redaktion oder von einem Unternehmen losgeschickt werde um Bilder für eine Broschüre, einen Artikel oder einer Webseite zu machen, erarbeite ich vorab zusammen mit den zuständigen Bildredakteure, Marketing-Leiter, Grafiker, Journalisten ein Bildkonzept.

Fotokurs KlosterPlankstetten-17-der-landfotograf

Auf dieser Grundlage erstelle ich eine Liste von Motiven. Dabei versetze ich mich in den Betrachter, der die Bilder sehen wird. So ist es wesentlich zu wissen, wer die Betrachter sind; was wissen sie über das Thema, was interessiert sie und was kennen sie vielleicht noch gar nicht.

Grau ist alle Theorie …

… und so ist es. Da hat man sich als Fotograf eine schöne Liste von Motiven erarbeitet, die man unbedingt ablichten möchte oder muss und dann kommen tausend Sachen dazwischen oder auch dazu, die nicht vorhersehbar waren.

Aufmacher Herdenschutzhunde

Herdenschutzhunde in Brandenburg • AufsLand! Berliner Verlag

Auf der einen Seite muss man beim Fotografieren immer flexibel sein und die Augen offenhalten, auf der anderen Seite darf man aber auch nicht das Ziel aus den Augen verlieren und seine Motivliste nicht vergessen.

Kurz, es ist oft ein Spagat den man als Fotograf hinlegen muss um zum einen die optimalen Motive zu bekommen, gleichzeitig neue Motive, die vor einem plötzlich auftauchen wahrzunehmen und dann noch soviel Improvisationstalent zu haben, damit man auch das Motiv bekommt, das man braucht. (Wenn Sie diesen Satz nicht gleich verstanden haben, macht nix, das Fotografenleben ist wirklich komplex.)

Neben dem genannten Improvisationstalent braucht es noch viel an psychologischen Fingerspitzengefühl und auch an Durchsetzungsfähigkeit sowie Geduld um einen Auftrag auch erfolgreich abwickeln zu können. (Und dies lernt man auf keiner Uni oder durch kein Lehrvideo, das lernt man durch Erfahrung.)

Deshalb der Kurs

Mit diesen komplexen Aufgaben werden wir uns in dem Kurs beschäftigen. Natürlich spielt die Technik und die Bildgestaltung auch eine Rolle, nur ich werde diese nicht didaktisch aufgearbeitet behandeln. Auf Technik und Bildgestaltung gehe ich dann ein, wenn Fragen auftauchen.

Herdenschutzhunde

Herdenschutzhunde in Brandenburg • AufsLand! Berliner Verlag

Der Kurs ist gedacht für

all jene, die nicht nur EIN Foto brauchen, sondern mit vielen Fotos eine Geschichte erzählen möchten, sei es für den eigenen Blog oder die Webseite, sei es für eine Broschüre oder auch für einen Flyer. Neudeutsch nennt sich das Storytelling man kann auch einfach Geschichten erzählen sagen oder journalistische Fotografie, Reportage-Fotografie. Das Gegenstück dazu wäre die Werbefotografie. Hier – um dies kurz zu erwähne – wird alles inszeniert und nichts zum Zufall überlassen.

Anmeldung

Dieser Link führt zur Anmeldeformular  (Im Kursprogramm ist der Name »Journalistisches Fotografieren«)

Herdenschutzhunde

Herdenschutzhunde in Brandenburg • AufsLand! Berliner Verlag

Ich freue mich sehr auf den Kurs und wünsche mir, dass viele aus dem Bereich Bio-Landwirtschaft kommen, denn hier gibt es noch sehr viel Bedarf an der Verbesserung der Öffentlichen Darstellung und des visuellen Auftritts.

Ganz besonders freue ich mich auf unsere Location; Kloster Plankstetten ist ja ein Vorreiter in Sachen Bio-Landwirtschaft und Nachhaltigkeit. Der Ort bietet viele Themen an, die wir bearbeiten können.

Wer noch Fragen hat, kann mich gerne kontaktieren.

Eberhard J. Schorr • Der Landfotograf • Januar 2018